Fertigungsverfahren

Machen Sie sich selbst ein Bild über die möglichen Fertigungsverfahren.

Schweiß-/ Lötverfahren im Überblick

mag-Roboterzeller

MAG – Schweißen

MAG – Schweißen ist ein Lichbogenschweißverfahren. Dabei wird unter Schutzgas ein Lichtbogen gezündet, der Elektrodendraht geschmolzen und dem Schmelzbad zugeführt.


WIG – Schweißen

Das WIG – Schweißen gehöhrt zu den Lichtbogenschweißverfahren. Hierbei ist die Elektrode aus Wolfram. Es muss ein Zusatzstoff hinzugefügt werden. Das Grundmaterial wird aufgeschmolzen, sodass ein Einbrand möglich ist.


MIG – Löten

Das MIG-Löten funktioniert anlag des WIG-Schweißens. Allerdings wird das Grundmaterial hierbei nicht aufgeschmolzen. Es findet kein Einbrand statt.


15.11.2007 21 22 0001-Roboterzeller

Muttern-/ Bolzenschweißen

Fügen Sie ihre Bauteile mit Schweißmuttern oder Bolzen, um Befestigungsmöglichkeiten an Ihren Bauteilen zu erhalten.


Buckelschweißen

Die Buckelschweißung erfolgt mittels einer Buckschweißpresse. Der
Roboter übernimmt dabei das Bauteilhandling.


Widerstandspunktschweißen

Mittels einer stationären Punktschweißzange in der Roboterzelle oder als 7te Achse
am Roboter selbst werden Ihre Bauteile Widerstandsgeschweißt. Dabei kann die Ansteuerung der Punktschweißzange mittels einer übergeordneten Steuerung oder
direkt über die Robotersteuerung als 7te Achse erfolgen.


Mess-/ Prüfverfahren

Screenshot 002-Roboterzeller

optische 3D Vermessung

Mit der 3D Vermessung lassen sich sowohl komplexe Bauteile, als auch z.B. filigrane Schweißnähe digitalisieren und gemäß Ihren Anforderungen prüfen. In einer
Analysesoftware können Sie im Anschluss einen Soll – Ist – Vergleich erstellen und erhalten so eine Überwachung/Absicherung Ihrer Qualität.


Screenshot 001-Roboterzeller

optische 2D Vermessung

Bei der 2D Vermessung können Sie Regelgeometrische Bauteile prüfen prüfen und Auswerten.


weitere Fügeverfahren

Schrauben

Durch einen stationären oder am Roboter befestigten Schrauber können Sie ihre Bauteile automatisiert miteinander verschrauben. Die verschiedenen Schraubelemente werden dabei direkt in den Schrauber über ein Schlauchzuführsystem zugeschossen. Die Ansteuerung wird über die übergeordnete Steuerung der Anlage realisiert.


Nieten

Durch das Einwirken von mechanischen Kräften, können Sie Ihre Bauteile mit verschiedenen Arten von Nietelementen miteinander verbinden. Die Nietzange kann dabei am Roboter befestigt werden oder als stationäre Nietzange ausgeführt werden. Mittels der
übergeordneten Steuerung der Anlage erfolgt die Ansteuerung dieser.


Clinchen

Dieses Verfahren ist auch bekannt als Druckfügen. Ihre Bauteile werden durch das Einwirken mechanischer Kräfte miteinander verbunden. Es sind keine zusätzlichen Verbindungselemente notwendig. Das Werkstückhandling erfolgt dabei durch ein Greifersystem am Roboter. Die Ansteuerung wird über die übergeordnete Steuerung der Anlage realisiert.


Markieren und Reinigen

Markierung – Gravur

Mittels der Markierung lassen sich Bauteile dauerhaft und sauber kennzeichnen.

In der Ausbaustufe 3 unserer Roboterzellen, können Sie die Bauteile z.B. fügen und mittels des zweiten Roboters markieren.

buersten-Roboterzeller

Bürsten

Sie wollen Ihre Bauteile von Schmauch / leichten Schweißspritzern befreien und Ihrem Kunden saubere Teile zur Verfügung stellen? Dann ist das Bürsten eine gute Alternative zu Hammer, Meißel und Tuch.

%d Bloggern gefällt das: